Eine ganze Gans zu Weihnachten

Standard

In diesen Tagen haben sie Hochkonjunktur, Gänse sind bzw. werden über kurz oder lang in aller Munde sein.

Wir konnten nicht widerstehen, können wir doch die Vorliebe für diese Zartheit  absolut nachvollziehen.

Und so haben wir, quasi auf den letzten Drücker, eine Gans bestellt. Ein junges Tier, höchstens 8 Monate jung. Kräftig ist sie, aber noch nicht zu fett. Herrlich, ein wunderbarer Anblick und wir freuen uns riesig.

Aber im Unterschied zu den meisten Menschen, die in diesen Tagen eine Gans kaufen, übernehmen wir  unsere Gans lebend. Wir bereiten also dieser Gänsedame ein wunderbares Weihnachtsfest. Sie wird eben nicht, mehr oder weniger schön dekoriert, mit feinen Gemüsen umlegt, auf dem festlich dekorierten Esstisch präsentiert, um dann dem Einen oder Anderen ein verzücktes Lächeln zu entlocken.

Unsere Gänse machen das auch, also uns ein Lächeln entlocken. Wir lächeln aber, weil sie leben und weil sie so wunderbare Geschöpfe sind.

Unseren „K-Wurf“ kennen Sie ja vielleicht bereits:

Klara, die wir damals als Gesellschaftsdame für unseren, leider mittlerweile gestorbenen Martin geholt haben. Kurt, der mit seiner Freundin Karla seit dem Tod von Karolinchen eine feste Einheit bildet. Unser Nesthäkchen K-Lütti, die gemeinsam mit der Chefin der Gänsekompanie Klara, mit Kolumbus und Konrad in einer WG lebt. Unser Kurt und seine Karla haben ein eigenes Appartement nebenan. Wie wir unsere Klara kennen, wird sie unseren Neuzugang Karlotta liebevoll unter ihre Flügel nehmen.

Alle unsere Gänschen würden sich über eine Patenschaft sehr freuen. Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke zusammen? Haben Sie jemanden im Freundes- oder Familienkreis, der sich an einer lebenden Gans mehr erfreut als an einer aus dem Bratrohr? Dann zögern Sie nicht. Verschenken Sie doch eine Patenschaft für einen unserer Schützlinge und tun ein gutes Werk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.