Tag 1 nach Aspi

willibald-der-igel
Standard

Es ist so wahnsinnig traurig.  Als wir gestern Abend Monty und Elegant in den Stall gebracht haben, sind sie freudig und laut wiehernd hingelaufen, wohl der festen Überzeugung, dass sie ihren Aspi dort wiedersehen.

Und auch heute stehen Monty und Elegant noch immer an genau der Stelle, an der ihr Freund Aspi gestern aus ihren Augen und aus dem Leben verschwunden ist. Nach wie vor sind sie sehr unruhig und rufen laut nach ihm. Das ist so furchtbar und grausam. Uns hat der Tod von Aspi sehr getroffen, aber die Traurigkeit von Monty und Elegant haut uns wirklich aus den Schuhen.

Zu allem Überfluss mußten wir gestern noch ein Huhn einschläfern lassen. Es hatte motorische Störungen und konnte sich einfach nicht mehr auf den Beinen halten. Und auf dem Rückweg finden wir an der Auffahrt einen kleinen, sehr, sehr mageren Igel. Völlig entkräftet sitzt er auf dem Weg und kann sich nicht rühren. Mit ihm waren wir heute beim Arzt, er hat wohl eine Lungenentzündung, die nun behandelt wird. Momentan sitzt er in seinem Nest auf der Wärmflasche und wir tun alles, um ihn ins Leben zurückzubringen. Wir haben ihn Willibald getauft. Drückt doch bitte mal alle Daumen, damit er es schafft. Auch für uns wäre das ein kleiner Lichtblick.

Ach Mensch, manche Tage sind aber wirklich einfach nur grausam.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.