Unser Hahn Karsten ist krank – und nicht nur er

Standard

Karsten, unserem Hahn, geht es schlecht.  Er hatte schon vor ein paar Wochen eine Nebenhöhlenentzündung, die wir aber mit einem Vogelspezialisten gut in den Griff bekommen hatten. So dachten wir, bis es   jetzt wieder losging. Er hat vereiterte Augen, wieder Eiter im Rachen und der Kamm ist bläulich verfärbt. Insgesamt kein gutes Zeichen.

Als wir vorhin die Pferde von der Koppel geholt haben, saß er dort traurig und vor allem alleine. Noch viel weniger ein gutes Zeichen :-(.

Karsten sitzt jetzt in der Krankenstation, morgen bringen wir ihn zum Arzt. Hoffen wir, dass unser 6jähriger, den wir 2011 aus einer Legebatterie freigekauft haben, das gut übersteht.

Und zur Pferdekoppel – Aspi, unser fast 33jähriger Pferdeopi, leidet wie schon im vergangenen Jahr unter dieser Hitze. Er pumpt unglaublich, weil er schlecht Luft bekommt. Wir werden wohl wieder zum Kortison greifen müssen, um ihm das Atmen zu erleichtern.

Aspi Mitte November, nachdem wir ihn ordentlich gepäppelt haben.

Aspi Mitte November, nachdem wir ihn ordentlich gepäppelt haben.

So ist das, wenn man sich im Tierschutz engagiert. Zwar sehr oft sehr schön, aber auch leider viel zu oft viel zu traurig.

Und auch hierzu unsere Bitte um eine Spende. Wir geben wirklich alles für unsere Tiere, aber irgendwann gehen uns die Mittel aus. Und da wir nicht ständig irgendwelche Welpen von irgendwo herkarren, fehlen uns diese Einnahmequellen. Daher sind wir soooo dringend auf Hilfe angewiesen, damit wir uns weiterhin um die alten, kranken und ungewollten Tiere kümmern können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.